Rückruf für Lemförder-Reparatur-Sätze

ZF Trading hat eine Rückrufaktion für Reparatursätze der Marke Lemförder mit Traggelenken für Audi 80/90, Ford KA/Fiesta/Puma, VW T4 sowie mit Radlagern für den Mercedes SL gestartet. Grund seien fehlerhafte Schrauben, die bereits während der Montage abreißen können, schreibt Auto Service Praxis. Die Traggelenke bzw. Radlager selbst seien nicht vom Rückruf betroffen. Betroffen seien Schrauben mit der Kennzeichnung „100“ auf dem Schraubenkopf bzw. Reparatursätze, die nach dem 1. April 2005 ausgeliefert worden sind. Durch Abreißen der Schrauben könne es zum Abknicken eines Vorderrades kommen, was zum Verlust der Lenkbarkeit führt. Dies trete vor allem beim Rangieren mit geringer Geschwindigkeit auf, da hierbei die höchsten Lenkkräfte auf die Schraubenverbindungen einwirken.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.