Benecke-Kaliko AG weiht neues Werk in China ein

Zehn Millionen Euro hat die Benecke Changshun Auto Trim (Zhangjiagang) Co., Ltd. in den Aufbau einer Fabrik investiert, die gestern im chinesischen Standort Zhangjiagang eingeweiht wurde. Die Benecke-Kaliko AG (Hannover) hat damit ihre Produktionskapazitäten im Rahmen eines Joint Venture mit dem chinesischen Fachhändler für Automobilkunststoffe Jiangsu Changshun Group Co., Ltd. erheblich erweitert. Die ContiTech AG hält die Anteilsmehrheit. Bei der Benecke-Kaliko-Gruppe liegt die industrielle Führung des Unternehmens.

Das Produktionsgelände im Industriegebiet der Provinzstadt Zhangjiagang, 120 Kilometer nordwestlich von Shanghai, umfasst 25.000 Quadratmeter. Zurzeit beschäftigt Benecke Changshun rund 50 Mitarbeiter. Nach erfolgreichem Abschluss der Vorserienproduktion beginnt im Mai die Serienproduktion mit 80 Mitarbeitern. Ab dann werden monatlich rund 196.000 Laufmeter produziert, die vor Ort bei den Kunden Shanghai VW, FAW-VW, Shanghai GM und Ford verbaut werden. Später sollen an 170 Arbeitsplätzen pro Jahr rund zehn Millionen Quadratmeter PVC-Schaumfolie und -Kunstleder für die chinesische Automobilindustrie produziert werden.

„Mit dem neuen Werk sind wir unseren Kunden wie VW und General Motors nach China gefolgt“, betonte Dr. Dirk Leiß, Vorstandsvorsitzender der Benecke-Kaliko AG, bei der Werkeinweihung nach rund einem Jahr Bauzeit. „Damit haben wir unsere Wettbewerbsposition nachhaltig gestärkt und unsere weltweite Marktführerschaft für hochwertige Oberflächenmaterialien im Automobilbau weiter ausgebaut.“

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.