Wennemer gegen „regional begrenzte Gewissensfrage“

Freitag, 24. Februar 2006 | 0 Kommentare
 
Die Fertigung von Lkw-Reifen in Stöcken ist aktuell nicht gefährdet, sondern soll sogar geringfügig ausgebaut werden
Die Fertigung von Lkw-Reifen in Stöcken ist aktuell nicht gefährdet, sondern soll sogar geringfügig ausgebaut werden

Einem Interview der Zeitung Die Welt zufolge dürfe die Gewissensfrage, die sich Vorstände internationaler Konzerne bei der Personalplanung stellten, „nicht regional begrenzt“ sein. Der Vorstandsvorsitzende der Continental AG sagte weiter, es reiche daher nicht aus, wenn das Unternehmen bei Entscheidungen wie jetzt zur Schließung der Pkw-Reifenproduktion im Stammwerk „die 30.000 deutschen Beschäftigten oder die 320 Mitarbeiter in Stöcken hinter sich hat“.

Was der Chef des Konzerns mit den weltweit 80.000 Mitarbeitern derzeit in Deutschland erlebe, sei daher „der Sturm im Wasserglas“. International interessiere das Thema Stöcken niemanden, so Wennemer weiter in dem Interview.

Kategorie: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *