Dunlop Nigeria geht nicht an Apollo

Wie der indische Reifenhersteller Apollo Tyres bestätigt, will das Unternehmen zwar die beiden südafrikanischen und das Werk in Zimbabwe der Dunlop Africa Ltd. übernehmen, das Schwesterwerk Dunlop Nigeria (Lagos) ist jedoch nicht Bestandteil des Deals. Etwas verwirrend der Name der „Sub-Holding“ für die Aktivitäten in Zimbabwe: Die „Dunlop Africa Marketing (UK)“ hat nichts mit britischem oder europäischem Engagement zu tun, sondern kümmert sich nur um den Service für Firmen innerhalb dieses Landes. Angesichts einer Inflationsrate von aktuell etwa 800 (!) Prozent dürften die Aufgaben vielfältig sein, die Fabrik sei jedenfalls profitabel, weil man durch Preisanhebungen die Kostensteigerungen auffange, schreibt Apollo auf Anfrage.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.