Archiv für Februar, 2006

Mehr-Kammer-Reifen von Bridgestone

Mehr-Kammer-Reifen von Bridgestone

Dienstag, 28. Februar 2006 | 0 Kommentare

Die Bridgestone Corp. präsentiert die Entwicklung eines so genannten Mehr-Kammer-Reifens. Im Inneren des Reifens sind eine Haupt- und zwei Nebenkammern, der Reifendruck der einzelnen Kammern ist jeweils unabhängig von den anderen. Diese Erfindung soll die Balance zwischen dem Laufflächenbereich und der linken und rechten Seitenwand optimieren und so für ein stabileres und komfortableres Fahrgefühl sorgen. Fällt darüber hinaus eine der drei Kammern zum Beispiel wegen eines Nagellochs aus, so ist es für eine bestimmte Strecke möglich weiterzufahren. Bridgestone will dies Konzept in Praxistests weiterentwickeln.

Lesen Sie hier mehr

RFID-Technologie in Rennreifen von Goodyear

Dienstag, 28. Februar 2006 | 0 Kommentare

In die Seitenwände von Rennreifen, die in der US-Rennserie NASCAR eingesetzt werden, implementiert Goodyear Chips und nutzt dabei erstmalig im Praxiseinsatz die RFID-Technologie (Radio Frequency Identification). Für den Reifenhersteller ist der Einsatz von RFID im Motorsport ein Praxistest und soll wichtige Erkenntnisse für den Einsatz bei gewöhnlichen Pkw-Reifen bzw. im Geschäft mit Erstausrüstungskunden liefern.

Lesen Sie hier mehr

Vier Millionen Runflats von Goodyear Dunlop in Europa

Dienstag, 28. Februar 2006 | 0 Kommentare

So genannte Runflats produziert Goodyear in der Reifenfabrik von Fulda, Dunlop in Hanau und Fürstenwalde. In dieser Woche wird der 4-millionste derartige Reifen durch Goodyear Dunlop in Europa gefertigt. In den Jahren 2001 bis 2003 war die Produktion von Runflats noch stark limitiert, inzwischen ist dieser Reifentyp mit verstärkten Seitenwänden zu einem Volumenprodukt geworden.

Lesen Sie hier mehr

„S.drive“ von Yokohama

„S.drive“ von Yokohama

Dienstag, 28. Februar 2006 | 0 Kommentare

Auf dem Genfer Automobil-Salon, der heute mit den Pressetagen beginnt, zeigt Yokohama nicht nur die Premiumlinie Advan und Beispiele aus der Erstausrüstung auf Hochleistungsautos, sondern auch erstmalig den Reifentyp „S.drive“, der die bereits existierenden Produkte „C.drive“ und „A.

Lesen Sie hier mehr

Reifen so laut wie vor 25 Jahren

Dienstag, 28. Februar 2006 | 0 Kommentare

Strengere Lärmgrenzwerte für Autos bewirken in der Praxis wenig, bemängelt das Umweltbundesamt nach einem Praxistest, den der Rheinisch-Westfälische TÜV in seinem Auftrag durchführte und über den „Stiftung Warentest“ jetzt berichtet. Die Fahrzeugtypprüfungen konzentrieren sich vor allem auf das Geräusch des Motors. Hier wurden deutliche Fortschritte erzielt. Nicht aber beim Abrollgeräusch der Reifen, was wesentlich zum Gesamtlärm des Fahrzeugs beiträgt. Hier sind Pkw heute noch so laut wie vor 25 Jahren. Im neuen Prüfverfahren der Unece (United Nations Economic Commission for Europe) ist vorgesehen, das Reifen-Fahrbahn-Geräusch stärker zu gewichten.

Lesen Sie hier mehr

Rumänisches Pirelli-Werk wird noch dieses Jahr eingeweiht

Dienstag, 28. Februar 2006 | 0 Kommentare

Das im Bau befindliche Pirelli-Reifenwerk im rumänischen Slatina soll noch in diesem Jahr eingeweiht werden, meldet „seeurope.net“, das Investitionsvolumen liege bei 100 Millionen Euro. Die Expansion in osteuropäische Produktionskapazitäten ist Teil der Pirelli-Strategie, vor allem den dortigen Bedarf zu befriedigen. Italien war in 2005 mit knapp 17 Prozent Anteil Rumäniens wichtigster Handelspartner. Ein weiteres Pirelli-Projekt ebenfalls in Slatina ist die Reifencordfabrik „Cord Romania SRL“, bei der Continental mit zwanzig Prozent Mitgesellschafter ist..

Lesen Sie hier mehr

Ein smart forfour von Brabus mit mehr als 200 PS

Ein smart forfour von Brabus mit mehr als 200 PS

Dienstag, 28. Februar 2006 | 0 Kommentare

Der erste smart mit mehr als 200 PS: Nach der Vorstellung eines Concept Car auf der Motor Show in Essen steht auf dem Automobilsalon in Genf der smart forfour „Brabus SBR“, der nun in einer exklusiven Kleinserie angeboten wird. Der 226 km/h schnelle SBR hat Breitreifen mit Alufelgen und 17 Zoll Durchmesser. Dagegen begnügt sich die „smart fortwo edition red“ mit einem 75 PS starken Brabus-Motor und Leichtmetallrädern in 16 Zoll.

Lesen Sie hier mehr

SmarTire auf Freizeitfahrzeugen

Dienstag, 28. Februar 2006 | 0 Kommentare

Der kanadische Anbieter von Reifendruck-Kontrollsystemen SmarTire (Richmond/British Columbia) hat von „Camping World“ (Bowling Green/Kentucky), einem US-Spezialisten für Freizeitprodukte, einen Auftrag zur Lieferung von RDKS für Freizeitfahrzeuge erhalten. Camping World erwartet gute Verkäufe und begründet die Aufnahme von SmarTire in das eigene Produktprogramm nicht nur mit dem Sicherheitsaspekt, sondern auch weil das RDKS helfe, Treibstoff- und Reifenkosten einzusparen..

Lesen Sie hier mehr

Viele Schotterstrecken auf der Rallye Mexiko

Viele Schotterstrecken auf der Rallye Mexiko

Dienstag, 28. Februar 2006 | 0 Kommentare

Wenn am kommenden Wochenende die an Schotterstrecken reiche Rallye Mexiko ausgerichtet wird, bietet BFGoodrich seinen Partnern zwei Versionen des „g-Force Gravel“ an, für das Temperaturfenster 15 bis 25 Grad „Typ 9“, für höhere Temperaturen bzw. die zweiten Durchgänge „Typ 9+“. Die Profile können gemäß der Fahrerwünsche nachgeschnitten werden, sämtliche Reifen haben das so genannte „Mousse“-System, das bei einer Beschädigung von Rad oder Reifen im Allgemeinen die Weiterfahrt gestattet. Für die zur Michelin-Gruppe gehörende US-Marke hat diese Rallye eine besondere Bedeutung: Im Lande der Mayas findet mit der „Baja 1000“ alljährlich eine der berühmtesten Offroad-Veranstaltungen überhaupt statt und im letzten November konnte BFGoodrich diesen Klassiker bereits zum 20. Mal in Folge gewinnen. .

Lesen Sie hier mehr

Bridgestone als Sicherheitspartner der G8

Dienstag, 28. Februar 2006 | 0 Kommentare

Der Präsident der Bridgestone Corporation, Shigeo Watanabe, gehört zu den acht Mitgliedern einer internationalen Kommission unter Leitung von Nato-Generalsekretär Lord Robertson. Die Kommission hat sich zum Ziel gesetzt, die globale Straßenverkehrssicherheit auf die Tagesordnung der G8-Länder zu bringen. Die Kommission wird am 8. Juni 2006 notwendige Maßnahmen zur Verminderung von Verkehrsunfällen mit Toten und Verletzten veröffentlichen. Der Bericht soll noch vor dem G8-Gipfel in St. Petersburg/Russland im Juli 2006 den Regierungschefs der G8-Länder vorgelegt werden.

Lesen Sie hier mehr