Beitrag Fullsize Banner

Rial-unterstützter Porsche GT3 R für die Saison 2006 überarbeitet

Der Klassensieger der Langstreckenmeisterschaft 2005 in der Kategorie bis 3.500 cm³ Hubraum sieht sich bestens vorbereitet für die neue Rennsaison. „Wir haben für die aktuelle Saison gravierende Änderungen an der Aerodynamik des Fahrzeugs und am Motor vorgenommen. Gleichzeitig haben wir die Spurweite um 50 Millimeter vergrößern können. Dadurch sollten wir nun in der Lage sein, die Yokohama-Vorderreifen noch effektiver nutzen zu können und das so genannte Einlenkuntersteuern besser in den Griff zu bekommen“, erklärt Frank Lorenzo, Teamchef von Inter Racing.

Der neue 3,5-Liter-Motor verfüge mit nun 440 PS über zehn Prozent Mehrleistung. „Das gesamte Team hat über den Winter hart gearbeitet, und wir rechnen nun mit Rundenzeiten, die mindestens fünf Sekunden pro Runde schneller sein sollten als zuvor. Auf vier Stunden Renndistanz macht das gut und gerne zwei Minuten aus“, meint Harald Jacksties, Group Marketing Director bei Uniwheels, im Hinblick auf die ersten Testtage, die am 11. und 18. März am Nürburgring stattfinden sollen.

„Ermöglicht wurden diese kostenintensiven Umbaumaßnahmen durch unsere langjährigen Partner Rial und Yokohama. Auch die neuen Spezifikationen der Yokohama-Rennreifen hatten uns in den letzten zwei Rennen noch weiter nach vorne gebracht. Wir konnten als einziges Topteam die gesamte Distanz von immerhin vier Stunden ohne Reifenwechsel mit konstanten und gleichzeitig schnellen Rundenzeiten erfolgreich beenden“, blickt Teamkoordinator Thomas Mentek zufrieden auf die Saison 2005 zurück.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.