Nizhnekamskshina investiert in Reifenfertigung

Die Open Joint-Stock Company (gehandelte Aktiengesellschaft) Nizhnekamskshina plane im laufenden Jahr die Investitionen in ihre Reifenfabrik um 14,9 Prozent auf etwa 880 Millionen Rubel (25 Mio. Euro) erhöhen. Wie der russische Reifenhersteller mitteilt, werde das Geld hauptsächlich in Modernisierungen und Kapazitätserweiterungen fließen, etwa in den Bau von SUV-/Llkw-Reifen radialer Bauart. Radik Ilyasov, CEO des Reifenherstellers, der mehrheitlich zum Mineralöl-Konzern Tatneft gehört, sagte, dass die Investitionen den Umsatz im laufenden Jahr um 24,8 Prozent auf 18 Milliarden Rubel (523 Mio. Euro) steigern werden. Gleichzeitig werde der Output um 1,2 Prozent auf dann zwölf Millionen Reifen steigen. Analysten des Moskauer Forschungsinstituts CentreInvest rechnen allerdings nicht damit, dass sich die Margen durch die höheren Investitionen änderten, obwohl die Veröffentlichung des Herstellers als positiv bewertet wird.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beitrag Fullsize Banner unten