Continental: Entscheidung zu China fällt bald

Chinesischen Medien zufolge wolle Continental noch im zweiten Quartal Details zu den Plänen für eine Reifenfabrik in China bekannt geben, in die der Konzern rund 300 Millionen Euro investieren wolle, heißt es weiter anlässlich der feierlichen Eröffnung des Hauptquartiers „Asien-Pazifik“ in Shanghai am Montag. Derzeit sehe sich der deutsche Reifenhersteller nach einem geeigneten Standort in China um, so Peter Hofmann, Direktor für Asia-Pacific Sales and Marketing bei Continental Sime Tyre, am Rande der Eröffnung in Shanghai. Es sei noch nicht entschieden, ob man einen lokalen Partner im Rahmen eines Jointventures einbeziehe, oder ob man die Reifenfabrik ohne Partner baue. Die geplante Fabrik werde nach Fertigstellung eine Kapazität von sieben bis neun Millionen Pkw- und zwei Millionen Lkw-Reifen haben, heißt es weiter in den Medienberichten. Derzeit verkaufe Continental etwa 130.000 Reifen pro Jahr in China, schreibt Forbes.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.