Motorsportverband zeichnet Beru-RDKS aus

Technische Innovationen und Spezialdesigns bilden die Grundlage des Erfolgs von Beru F1 Systems, dies wurde am Abend des 12. Januar 2006 auf der jährlichen Abendveranstaltung des Branchenverbandes Motorsport Industry Association (MIA) gewürdigt. Diese fand im Rahmen der Messe Autosport International im National Exhibition Centre in Birmingham (13. bis 16. Januar) statt. Beru F1 Systems erhielt die renommierte MIA Business Excellence-Auszeichnung für Technologie und Innovation. Diese Anerkennung kam dem Reifendruckkontrollsystem „DigiTyre“ in einer der sieben Auszeichnungskategorien zu. DigiTyre kommt aktuell im Bugatti Veyron 16.4, dem weltweit schnellsten Straßenwagen, zum Einsatz.

„Wir haben hart gearbeitet, unsere Reputation als technischer Spezialist und innovatives Unternehmen im Automotorsport auszubauen”, sagt John Bailey, Geschäftsführer von Beru F1 Systems. „Unser Ziel ist es, dabei beständig neue Technologien voranzutreiben und Spezialprodukte zu schaffen. Es ist uns eine Ehre, von der Motorsportindustrie in dieser Form offiziell gewürdigt zu werden. Es würdigt die harte Arbeit, den Einsatz und das Talent unseres engagierten Teams. Ich bin sehr stolz.”

DigiTyre ist ein hochpräzises, robustes Reifendruckkontrollsystem. Es arbeitet auf einem konkurrenzlosen Niveau unter harten Motorsportbedingungen. Betriebstauglich bei Temperaturen von mehr als 100 Grad C und Belastungen von bis zu 2900G, ist DigiTyre erfolgreich, wo gewöhnliche Reifendruckkontrollsysteme scheitern.

Beru F1 Systems baut auf die mit DigiTyre erzielten Erfolge im Motorsport und der Fertigung hochwertiger Fahrzeuganwendungen auf und setzt die Entwicklung des Produktes für neue Nutzer und neuartige Anwendungen fort. Für die Anforderungen der US-Stock-Car-Rennen hat das Unternehmen das erste duale Reifendruckkontrollsystem „DigiTyre DT“ geschaffen. Dieses soll in 2006 für die Nascar-Rennsaison auf den Markt kommen.

Auf dem leichter erschwinglichen Niveau hat die Kundennachfrage zur Entwicklung einer neuen, preisgünstigen Version des Systems geführt, die auf der Autosport International vorgestellt wurde. „DigiTyre Lite“ überträgt die Kraft, Leistung und Sicherheit von Beru F1 Systems’ preisgekrönter Reifendruckkontrolltechnologie auf eine erheblich breitere Gruppe von Motorsportenthusiasten weltweit.

Gegründet in 1993 und seit 2001 als Fachbereich der Beru AG geführt, entwickelt und produziert Beru F1 Systems Hochleistungskabelbäume und -steckerverbindungen sowie Sensoren und elektronische Reifendruckkontrollsysteme für den Rennsport. Außerdem bietet Beru F1 Systems Engineering- und Entwicklungsdienstleistungen für Rennteams an. Die in internationalen Motorsportwettbewerben und bedeutenden Rennserien der Formel 1 eingesetzten Komponenten von Beru F1 Systems sind nun auch für Militär-, Straßenfahrzeuge, Luft- und Raumfahrt- bzw. nautische Anwendungen verfügbar.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.