Autozulieferer Faurecia will in USA investieren

Der französischen Automobilzulieferer Faurecia S.A. will im laufenden Jahr sechs neue Produktionsstätten in den Vereinigten Staaten einrichten; im Gespräch seien Michigan, Ohio und South Carolina als mögliche Standorte. Das teilte ein Konzernsprecher jetzt am Rande der Detroit Motor Show mit. Man wolle dem geplanten 300-Millionen-Dollar-Investment (bis 2009) die Möglichkeiten schaffen, den lokalen Autoherstellern ein größeres Angebot machen zu können und dem Umsatz dort von jetzt 1,5 Milliarden auf 2,5 Milliarden Dollar zu erhöhen. Welche Geschäftsbereiche in den USA ausgebaut werden sollen, gab man nicht bekannt. Faurecia gehört mehrheitlich zum französischen PSA-Konzern (Peugeot und Citroen) und betreibt derzeit 17 Fabriken in den USA.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.