Beitrag Fullsize Banner NRZ

MAHA-Automotive Industry Products GmbH & Co. KG gegründet

Technologisch komplex ausgestatteten Prüfständen gehört in der Automobilindustrie die Zukunft. Seit acht Jahren unterhält der Werkstattausrüster MAHA in Haldenwang eigens für diesen Industriezweig einen Geschäftsbereich AIP (Automotive Industry Products), der seit Ende 2005 als eigenständiges Unternehmen in der Rechtsform einer GmbH & Co. KG auftritt und mehr als hundert Mitarbeiter beschäftigt.

„Es war für uns klar, dass aus dieser Division eines Tages ein eigenes Unternehmen werden muss“, sagt MAHA-Geschäftsführer Dr. Manfred Ziegler. „Wir wollen uns mit diesem Schritt noch deutlicher und klarer im Markt der Industrietechnologie positionieren“, gibt der neue MAHA-AIP-Geschäftsführer Dipl.-Ing. (FH)/MBA Christian Hartmann die strategische Ausrichtung vor.

Bei MAHA werden seit dem Jahre 1998 Prüfstände für die Automobilindustrie und deren Zulieferer zu Forschungs- und Entwicklungszwecken sowie zur Qualitätssicherung verbunden. Weltweit haben nahezu alle namhaften Fahrzeughersteller solche Prüfstände im Einsatz. Bereits im Jahre 1999 schaffte MAHA-AIP mit einem patentierten Abgasrollen-Prüfstand einen großen Schritt nach vorne. Damals waren in der AIP-Abteilung zehn Mitarbeiter mit der Entwicklung und Konzeption neuer Prüfstände beschäftigt.

2004 gelang es der in Europa als Marktführer geltenden MAHA-AIP, auch in den US-Markt vorzudringen. Die EPA (Environmental Protection Agency) konnte von dem MAHA-AIP Allrad-Prüfstand überzeugt werden, so dass der nun als Referenzanlage für die Entwicklung weltweiter Abgasnormen und Gesetzesvorlagen dient. Weitere Großprojekte in den USA, China, Japan und in Deutschland sind mittlerweile initiiert. So unterhält MAHA-AIP seit 2000 eine Kooperation mit dem japanischen Weltmarktführer für Abgasmessanlagen HORIBA ATS.

Dr. Manfred Ziegler: „MAHA-AIP hat sich in nur wenigen Jahren in Europa und auf dem Weltmarkt zu einem der innovativsten Prüfstand-Hersteller entwickelt. Dies wird uns so von der Automobilindustrie bescheinigt, worauf wir als Mutter-Konzern besonders stolz sind.“ Ziegler sieht einen maßgeblichen Grund für die Firmenneugründung gerade im Projektgeschäft der MAHA-AIP. Im Markt der Industrietechnologie müsse noch flexibler und in noch engerer Kooperation mit dem Kunden geforscht, entwickelt und produziert werden. „Um die dafür notwendigen Ressourcen innerhalb eines Unternehmens zu optimieren und die Prozesse klar zu strukturieren, ist diese Selbstständigkeit unerlässlich.“

Aktuell arbeitet MAHA-AIP an der Entwicklung neuer Akustik-, EMV- (elektromagnetische Verträglichkeit) und Windkanal-Prüfstände sowie hydraulischen Prüfsystemen für die Straßensimulation, die direkt in die Forschungs- und Entwicklungsbereiche der Automobilindustrie geliefert werden.

Hintergrund MAHA Maschinenbau Haldenwang:

Die MAHA Maschinenbau Haldenwang hat sich in über 35 Jahren zu einem führenden Hersteller in der Kfz-Werkstattausrüstung und Fahrzeugprüftechnik entwickelt. In der Bremsprüftechnik zählt das Unternehmen zu den Pionieren in der Branche und beansprucht die Weltmarktführerschaft. Die MAHA ist mit Niederlassungen und Vertretungen in über 130 Ländern weltweit vertreten. Führenden Fahrzeughersteller und Prüforganisationen nutzen die Produkte und Anlagen des Unternehmens. Für MAHA arbeiten über tausend Menschen, davon allein 700 in der Zentrale in Haldenwang im Allgäu.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.