Conti halbiert Arbeitskräfte in Charlotte-Werk

(Akron/Tire Review) Continental Tire North America (CTNA) hat jetzt angekündigt, die Anzahl der Mitarbeiter im Pkw-Reifenwerk in Charlotte (North Carolina/USA) bis Juli um weitere 513 verringern. Es werden 573 Arbeiter im Werk verbleiben; wie sich die Produktionskapazität von täglich noch rund 28.000 Reifen verringern werde, blieb zunächst unbekannt.

Zum Jahresende hin hatte CTNA der Gewerkschaft United Steelworkers (USW) ein Ultimatum gesetzt, einer 35-prozentigen Verringerung der Lohnkosten zuzustimmen, um mit der Fabrik, die die höchsten Produktionskosten im gesamten Konzern aufweist, wettbewerbsfähig zu bleiben. Falls keine Übereinkunft erzielt werden würde, waren die jetzt vorgenommenen Entlassungen angekündigt. Mit den angekündigten Entlassungen will Continental nun versuchen, die Kosten zu verringern. Erst im vergangenen Sommer wurden 300 Mitarbeiter entlassen und die Produktion um 30 Prozent verringert. Nach wie vor will der deutsche Reifenhersteller auch die endgültige Schließung der Fabrik nicht ausschließen, sollten die Maßnahmen nicht ihren Zweck erfüllen. Für 2005 werde CTNA einen Verlust zwischen 83 und 177 Millionen US-Dollar hinnehmen müssen.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.