Gespräche über Stöcken-Kompromiss vertagt

Vertreter der Continental AG, der IG BCE und des Betriebsrats des Werks Hannover-Stöcken haben am Dienstag in intensiven Gesprächen nach einer konstruktiven Lösung im Konflikt um die vorgesehene Einstellung der Pkw-Reifenproduktion am Standort Stöcken und die damit verbundene Personalreduzierung um 320 Beschäftigte gesucht. „Dabei habe sich ein Gedankenmodell ergeben“, heißt es dazu in einer Pressemitteilung von der Konzernzentrale. Eine Einigung sei jedoch noch nicht möglich gewesen. Beide Seiten hätten deshalb vereinbart, über die Inhalte des Modells nochmals nachzudenken und sich Anfang 2006 erneut zu Gesprächen zusammen zu finden. Über die Inhalte dieser Überlegungen wurde Stillschweigen vereinbart.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.