Alarmanlage bremst Reifendiebe aus

Zum mittlerweile vierten Mal hatten unbekannte Täter in der Nacht vom 13. auf 14. Dezember versucht, in ein Reifengeschäft in Kobenz (Österreich) einzubrechen. Anders als bei den ersten drei Anläufen waren sie diesmal nicht erfolgreich, berichtet die österreichische „Kleine Zeitung“. Eine zwischenzeitlich in dem Betrieb installierte Alarmanlage verhinderte, dass die Einbrecher Beute machen konnten. Erst einen Monat zuvor hatten sie Angaben des Blattes zufolge 70 Winterreifen mitgehen lassen, bei den anderen beiden Einbrüchen nahmen sie einen Tresor sowie 300 Reifen mit, von denen ein Teil später an der ungarischen Grenze sichergestellt werden konnte. Trotz eines schnellen Polizeieinsatzes konnten die Täter aber auch diesmal wieder unerkannt entkommen. „Wie hier agiert wurde ist ein Hinweis mehr darauf, dass Profibanden am Werk sind“, wird der stellvertretende Polizeibezirkskommandant und Kriminaldienstleiter Franz Felfer in dem Bericht der Zeitung zitiert.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.