Noch fährt Minardi auf Bridgestone-Reifen

Im Rahmen des Verkaufs des Formel-1-Minardi-Rennstalls an Red Bull – die Umbenennung in Scuderia Toro Rosso ist bereits beschlossene Sache – wird mit großer Wahrscheinlichkeit der Reifenlieferant wechseln; statt Bridgestone wird dann Michelin Ausrüster, schließlich beliefern die Franzosen auch Red Bull. Trotz dieses Wechsels war Minardi bei Testfahrten in diesem Monat noch auf Bridgestone-Reifen unterwegs, berichtet F1Total.com, weil der bestehende Vertrag halt noch bis Ende November Gültigkeit habe.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.