Beitrag Fullsize Banner

Weltrekordhalter zieht Publikum an

Das große Projekt 2005 der Fulda Reifen GmbH – das Concept Car Maybach Exelero, mit dem im Frühjahr der Weltrekord für Limousinen auf Serienreifen mit 351,45 km/h aufgestellt wurde – fungierte auch als Eye-Catcher auf der diesjährigen Essen Motor Show. Kaum ein Besucher konnte unbeeindruckt daran vorbeigehen, ohne die schiere Imposanz zu bestaunen und ohne das obligatorische Erinnerungsfoto zu machen. Was auf den Maybach zutrifft, nimmt auch der Reifenhersteller von seinen Produkten in Anspruch: schwarz, breit, stark.

Der Fulda Carat Exelero stehe für Ultra-High-Performance in Leistung, Sportlichkeit und Komfort, heißt es beim Hersteller am Stand. In jeglicher Ausprägung stehe das jüngste Breitreifen-Produkt für den Eintritt in eine neue Technologie-Dimension. Als erster Reifen überhaupt auf dem deutschen Markt vom TÜV zertifiziert (siehe auch NRZ 10/2005), verfüge der Exelero über eine spezielle Nassgripmischung für kürzere Bremswege, eine versetzte Profilblockanordnung für leises Abrollverhalten sowie eine neue Hochleistungskarkasse für sicheres Handling. Seit Jahresbeginn ist das UHP-Modell in 33 Größen und 39 Ausführungen von 15 bis 23 Zoll (55er bis 25er Serie) im Fachhandel erhältlich und hat die Nagelprobe mit der Aufstellung eines Geschwindigkeitsweltrekords bestanden. In der Dimension dieser Reifenlinie 315/25 ZR23, freigegeben für Geschwindigkeiten über 350 km/h, wohlgemerkt als Serienreifen, kein Rennreifen, wurde bei abschließenden Testmessungen Ende April/Anfang Mai 2005 auf dem Hochgeschwindigkeits-Motodrom Nardo, Italien, wurde dann der wohlverdiente Erfolg der vielen Mühen mit dem Concept Car, bei Fulda kurz: „Das Projekt“, eingefahren: 351,45 km/h Spitzengeschwindigkeit und somit Weltrekord für Limousinen.

Aber auch für Strecken, die abseits befestigter Hochgewindigkeitsstrecken liegen, hat Fulda im zurückliegenden Jahr Neues auf den Markt gebracht, so etwa den „4×4 Road“. Konzipiert wurde der Offroad-/SUV-Reifen nach „modernstem technologischen Standard, der mit ausgezeichneten Nässeeigenschaften, komfortablem Handling und einer überzeugend hohen Laufruhe“ und entwickle seine Leistungsstärken speziell im Onroad-Einsatz, so Fulda. Damit verspreche der 4×4 Road Fahrern von BMW X5, Chrysler Cherokee, Nissan Murano, Range Rover, VW Touareg, etc., einen Maximalgewinn an Sicherheit und Laufleistung. Derzeit ist der 4×4 Road in 20 verschiedenen Größen für Felgen von 15 bis 19 Zoll im Fachhandel erhältlich.

Während in Europa – so auch in Deutschland oder den Benelux-Staaten – vielfach die Verwendung von Spikes nicht gestattet ist, zählt die Grip-Verstärkung am Reifen in Skandinavien, Österreich, Schweiz und Frankreich zu den wichtigsten Sicherheits- und Mobilitätskomponenten. Seit Juni 2005 bietet Fulda Autofahrern in schnee- und eisreichen Regionen ein neues bespikebares Hochleistungsprodukt an, das für den souveränen Einsatz unter härtesten Winterbedingungen konzipiert wurde: den Fulda Kristall Ice.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.