Aktion „Wir belohnen Ihre Sicherheit“ wird ein Jahr alt

Vor einem Jahr hat die Continental AG die Aktion „Wir belohnen Ihre Sicherheit“ gestartet, mit der man in Zusammenarbeit mit den Landesverkehrswachten Deutschlands Schulwege sicherer machen will. Denn der Statistik des Bundesverbandes der Unfallkassen zufolge verletzen sich jedes Jahr mehr als 110.000 Schüler auf dem Weg zum Unterricht. Mit der Initiative unterstützt Conti deshalb Projekte finanziell, welche die Schulwegsicherheit verbessern – von Aktionstagen bis zu Baumaßnahmen. „Schon der Start der Aktion war sehr erfolgreich. Nachdem wir vor zwei Monaten einen Informations-Flyer direkt an den Schulen verteilt haben, hat die Zahl der eingereichten Projekte noch einmal deutlich zugenommen“, so Cornelia Zieseniß, Geschäftsführerin der Landesverkehrswacht Niedersachsen. Der Bedarf an Projekten, die die Schulwegsicherheit verbessern, sei nach wie vor groß.

Dank der Continental-Offensive könnten viele gute Ideen von Eltern, Kindern und Lehrern umgesetzt werden. Im September startete zum Beispiel eine Fahrradsternfahrt in Plön (Schleswig-Holstein) unter dem Motto „Fahr Rad … aber sicher“, an der rund 4.000 Kinder und Erwachsene teilnahmen. In Hannover wurden drei Trainingsplätze für Kinder gebaut, auf denen sie Rad fahren trainieren. Das Projekt „Könner durch Erfahrung“ lehrt junge Fahranfänger in Bayern den Umgang mit Gefahren im Straßenverkehr. In Hoyerswerda (Sachsen) wurde vor der Erich-Kästner-Grundschule eine Mittelinsel gebaut, damit Kinder sicher die Straße überqueren können.

„Wir zeigen mit dieser Aktion zielgerichtet unser Engagement für mehr Sicherheit im Straßenverkehr und tragen gleichzeitig in Zeiten knapper öffentlicher Kassen dazu bei, dass notwendige und sinnvolle Projekte lokal überhaupt umgesetzt werden können“, sagt Continental-Pressesprecher Hannes Boekhoff. Als Themenschwerpunkt hätten sich dabei die so genannten „Busschulen“ erwiesen: Schließlich fahre jeder dritte Schüler in Deutschland mit dem Bus zur Schule – aber die wenigsten wüssten, wie sie sich an der Haltestelle, beim Ein- und Aussteigen, im Bus und beim Überqueren der Fahrbahn verhalten sollen. Im Auftrag der Continental erstellt daher ein Wissenschaftlerteam der Universität Lüneburg derzeit einen Leitfaden für Schulen und Eltern zum Thema „Busschule“, der Anfang des kommenden Jahres veröffentlicht wird.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.