Vier-Kolben-Motorradbremssattel von Conti Teves

Vier-Kolben-Motorradbremssattel von Conti Teves

Continental Teves präsentiert auf der EICMA Motorbike Show in Mailand erstmals eine neue Baureihe von Vier-Kolben-Bremssätteln für Motorräder. Damit will die Division Automotive Systems der Continental AG ihre Aktivitäten auf dem Motorradsektor über das im September 2004 vorgestellte elektronisch geregelte Bremssystem mit Antiblockier-, Integralbrems- und Reifendrucküberwachungsfunktion sowie ihre Luftfederdämpfermodule hinaus erweitern. Die Bremssättel wurden Angaben des Unternehmens zufolge in enger Partnerschaft mit der französischen Beringer S.A. entwickelt und bauen auf deren patentiertem „Aerotec“-System auf. Das neue Vier-Kolben-Design soll als Basis einer kompletten Familie von Bremssätteln für motorisierte Zweiräder dienen, deren Einsatz ab 2007 geplant ist.

Laut Continental Teves wurden zahlreiche sicherheitstechnische Vorteile in dem neuen Design vereint. So ergebe sich neben einem verbesserten und gleichmäßigeren Bremsbelagverschleiß ein optimiertes, gleichmäßigeres Bremsverhalten für den Fahrer. Außerdem sollen sich dank der neuen Bremssattelbaureihe, die Conti Teves ebenso wie für Pkw und Nutzfahrzeuge in Form eines modularen Baukastensystems anbieten will, um so gezielt auf kundenspezifische Anforderungen eingehen zu können, insbesondere in Verbindung mit einem elektronisch geregelten Bremssystem mit Antiblockierfunktion die Bremswege sowie das Pulsieren des Bremshebels oder -pedals während einer ABS-Regelung im Vergleich zu konventionellen Systemen reduzieren lassen.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beitrag Fullsize Banner unten