Amtel-Vredestein bietet sich zu teuer an

Amtel-Vredestein hat den Ausgabekurs für den Gang an die London Stock Exchange verringert. Nachdem man ursprünglich einen Kurs von 13 bis 16 US-Dollar anvisiert hatte, wurden in der vergangenen Woche noch bis zu elf Dollar erzielt. Analysten taxierten den Wert des neuen Unternehmens gleichzeitig mit 740 Millionen Dollar. Einige Investoren hatten den ursprünglichen Ausgabepreis für die 27,1 Prozent Unternehmensanteile ($201 Mio.) als zu hoch empfunden, heißt es als Erklärung dazu; Amtel-Vredestein habe sich überbewertet, nun aber einen fairen und realistischen Preis erzielt.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.