Essen Motor Show: Initiative Reifensicherheit mit dabei

Im Rahmen der Essen Motor Show (25. November bis 4. Dezember 2005) wird die Initiative Reifensicherheit mit einem eigenen Stand vertreten sein, wobei das Themar Reifenfülldruck einen Schwerpunkt der Messepräsenz bilden wird. Die Besucher sollen aber nicht nur mit theoretischen Informationen rund um dieses Thema versorgt werden, sondern können sich auch praktisch betätigen und den Reifenluftdruck eines Hyundai-Coupé am Stand der Initiative messen. Dabei gibt es verschiedene Preise zu gewinnen, und jeder Teilnehmer erhält kostenlos einen Becher frisch zubereitetes Popkorn.

Mit der Aktion will man die Autofahrer motivieren, den Zustand ihrer Reifen eigeninitiativ und regelmäßig zu überprüfen oder überprüfen zu lassen. „75 Prozent der Pkw-Fahrer, so das Ergebnis einer vom Bundesverband Reifenhandel und Vulkaniseur-Handwerk e.V. in Auftrag gegebenen Verbraucherstudie, kümmern sich nicht mehr als nötig um ihre Reifen und zeigen entsprechend wenig Interesse“, so Werner Sauerhöfer, Sprecher der Initiative Reifensicherheit unter dem Dach des Deutschen Verkehrssicherheitsrates, zum Hintergrund der Aktion. Und welcher Fahrer wisse schon, dass zweimal im Monat und insbesondere vor langen Fahrten der Luftdruck am kalten Reifen geprüft werden sollte.

Daher will man die Essen Motor Show nutzen, um die Verbraucher über die Nachteile von falschem Luftdruck wie beispielsweise einen verlängerten Bremsweg, höheren Kraftstoffverbrauch oder eine geringere Lebensdauer zu informieren. Zu niedriger Luftdruck führt zu einer starken Erwärmung des Reifens, was den Reifenabrieb erhöht und die Fahrstabilität beeinträchtigt. Ein zu hoher Luftdruck verursacht demgegenüber, dass der Reifen nur mit der Mitte der Lauffläche die Fahrbahn berührt und sich dort stärker abfährt. Außerdem wird dadurch das Fahrverhalten unkomfortabler und die Stabilität des Fahrzeugs – gerade in Kurven – verringert.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.