SmarTire setzt weniger um, macht mehr Verluste

Der kanadische Anbieter von Reifendruckkontrollsystemen SmarTire hat im Geschäftsjahr 2005 (endete am 31.7.) 1,46 Millionen US-Dollar umgesetzt (nach 1,66 Mio.) und musste einen Verlust von 14,3 Millionen US-Dollar (nach 11,0 Mio.) verschmerzen. Präsident und CEO Al Kozak erhofft sich von zwei im letzten Jahr eingeleiteten Strategiewechseln bessere Zeiten: Erstens liegt die Priorität nicht mehr auf dem wettbewerbsintensiven Pkw-Segment, sondern bei Nutzfahrzeugen. Zweitens sind die Anstrengungen nun auf das Erstausrüstungs- und weniger auf das Ersatzgeschäft gerichtet.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.