Entscheidung steht: Hankook geht nach Ungarn

Wie der Korea Herald meldet, hat sich Hankook Tire für Ungarn als Standort für seine europäische Reifenherstellung entschieden. In Dunaujvaros rund 70 Kilometer südlich der Hauptstadt Budapest werde die Fabrik ab der zweiten Hälfte des Jahres 2007 Reifen produzieren, so die Tageszeitung unter Berufung auf Unternehmensquellen. „Wir haben uns für Ungarn entschieden, da dort ein hoher Grad an Kompetenz in Sachen Logistik und Produktionskosten bei guter Ausbildung der Arbeitskräfte und Nähe zu westlichen Märkten vorzufinden ist“, so ein Sprecher des Unternehmens.

Zur Fertigstellung der Anlage in 2010 wird die Produktionskapazität zehn Millionen Einheiten betragen. Mit der Investition in Höhe von rund 500 Millionen Euro wolle Hankook bis 2008 zum fünftgrößten Reifenhersteller weltweit aufsteigen, der jährlich 70 Millionen Einheiten produzieren wird (derzeit: 58 Mio.). Bereits im vergangenen Jahr hat der koreanische Reifenhersteller allein in Europa eine Umsatz von über 260 Millionen Euro gemacht, was 37 Prozent des Gesamtumsatzes mit Reifen entspricht; in diesem Jahr will Hankook in Europa bereits 330 Millionen Euro umsetzen. Hankook betreibt insgesamt vier Reifenfabriken in Korea und in China. Ungarische Regierungsvertreter haben jetzt in Seoul ein Abkommen mit dem koreanischen Reifenhersteller unterzeichnet.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.