Yokohama freut sich schon auf nächste Saison

Nach 16 spannenden Wertungsläufen im Seat Leon Supercopa, der in diesem Jahr erstmals als neue Partnerserie der DTM ausgefahren wurde, ging am 23. Oktober in einem grandiosen und spannenden Saisonfinale vor mehr als 100.000 Zuschauern auf dem Hockenheimring die Saison zu Ende. Hochleistungsreifenhersteller Yokohama, Partner des Seat Leon Supercopa, konnte nach einer überaus erfolgreichen Premierensaison 2004 erneut eine positive Bilanz ziehen. „Wir freuen uns sehr, dass wir zu dieser spektakulären Meisterschaft in einem spektakulären Umfeld wie der DTM beitragen konnten“, erklärte Rolf Kurz, bei Yokohama für den Bereich Marketing verantwortlich.

Mit Thomas Marschall (Eggenstein), Daniel Bauer (Filderstadt) und Bastian Kolmsee (Wiehl) hatten vor dem letzten Wertungslauf noch drei Fahrer die Chance, Nachfolger von Sebastian Stahl zu werden, der sich 2004 den Titel des Seat-Leon-Supercopa-Meisters sichern konnte. An Spannung war das Finale damit kaum noch zu überbieten. Schließlich hatte Thomas Marschall mit zwei Punkten Vorsprung vor Daniel Bauer das bessere Ende für sich. Bastian Kolmsee, der sich mit seinem vierten Laufsieg am Samstag an die beiden Führenden herangearbeitet hatte, schied mit einem Reifendefekt schon in der ersten Runde aus und belegte schließlich im Gesamtklassement Rang drei.

Bei allen Rennen bewies Yokohama mit den Hochleistungsrennreifen in der Dimension 230/650 R 18 seine Zuverlässigkeit und seine hohe technische Kompetenz. Auch 2006, wenn der Seat Leon Supercopa mit dem neuen Leon ausgefahren wird, gehört Yokohama als exklusiver Ausrüster zu den Partnern dieses attraktiven Markenpokals.

Neben dem Engagement im Seat Leon Supercopa 2006 erweitert Yokohama sein motorsportliches Engagement als exklusiver Ausrüster der WTCC, der Tourenwagen-Weltmeisterschaft. Diese neben der Formel 1 und der Rallye WM einzige Rennserie mit dem WM-Status der FIA, der internationalen Automobilsportbehörde, wird in der Saison 2006 auf Rennstrecken rund um den Globus ausgefahren.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.