Getrennter Auftritt von Toyo und Nitto

Dienstag, 25. Oktober 2005 | 0 Kommentare
 
Mit dem ersten in Georgia produzierten Toyo-Reifen: Toyos Nordamerika-Präsident Shozo Kibata und Werksleiter Jim Hawk
Mit dem ersten in Georgia produzierten Toyo-Reifen: Toyos Nordamerika-Präsident Shozo Kibata und Werksleiter Jim Hawk

In Nordamerika fährt der japanische Reifenhersteller eine 2-Marken-Strategie mit Toyo und Nitto. Auf der SEMA Show zu Beginn November werden beide Marken mit eigenen Ständen präsent sein. Auf dem Toyo-Stand steht die Proxes-Linie im Vordergrund, auch wird ein Ausblick auf die neue Reifenfabrik des Unternehmens in Bartow County (Georgia), die die Probeproduktion am 10.

Oktober gestartet hat und im März 2006 zur Vollauslastung gelangt (zwei Millionen Pkw- und LLkw-Reifen jährlich), gegeben. Der Nitto-Stand wird im Zeichen von Nischenprodukten stehen und soll die Marke als besonders innovativ herausheben. Bereits im sechsten Jahr hintereinander sind Toyo und Nitto am häufigsten auf den auf der Messe ausgestellten Fahrzeuge montiert: mehr als tausendmal.

Schlagwörter: ,

Kategorie: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *