Börsengang von ATU früher als erwartet

Als die Investorengruppe Kohlberg Kravis Roberts (KKR) die Fachmarktkette Auto Teile Unger (A.T.U) im letzten Jahr übernahm, war von einem Börsengang 2009 die Rede. Jetzt hat ATU-Finanzvorstand Dirk Müller gesagt – wie in Medien wiedergegeben –, der Börsengang komme wahrscheinlich 2007, sogar 2006 sei möglich. Hatte KKR bislang Unternehmen für einen Zeitraum von etwa fünf Jahren in ihrem Portfolio, so seien jetzt durchaus kürzere Haltezeiten möglich.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.