Hankook ist nun an Ungarn interessiert

(Akron/Tire Review) Im Rennen um die neue Hankook-Fabrik im Osten Europas scheint nun doch Ungarn die Nase vorn zu haben, wie die Nachrichtenagentur AFX unter Hinweis auf Vorstandsquellen meldet. Von Geheimverhandlungen mit dem ungarischen Wirtschaftsminister ist die Rede. Andere Quellen allerdings deuten an, dass die Entscheidung noch nicht getroffen sei. Ursprünglich wurde die Slowakei für die 500-Millionen-Euro-Investition favorisiert, da dort zunächst hohe staatliche Zuschüsse in Aussicht gestellt wurden, die laut Regierungsbeschluss dann aber doch nicht gezahlt werden sollten.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.