Michelin-Rallye-Reifen gestohlen

Während der „Rally Japan“ ist aus dem Servicebereich in der Nacht ein Reifen (Seriennummer 00330539) vom Typ Michelin Z BTO gestohlen worden. Für den französischen Reifenhersteller, der in diesem Jahr bereits den Diebstahl eines Superbike-Motorradreifen zu beklagen hatte, ist dies ein erneuter ernsthafter Fall und Industrie- und Technologiespionage. Der jetzt in Japan gestohlene Reifentyp habe, so Michelin, eine große Rolle bei dem Gewinn des Weltmeistertitels von Sébastien Loeb gespielt.

Für Aimé Chatard, verantwortlicher Manager für Wettbewerbsreifen von Michelin im Rallyesport, ist klar, dass nach einigen Stunden detaillierter Analyse die Geheimnisse des Reifens – der insgesamt 150 verschiedene Ingredienzien enthält – gelüftet sind und die umfangreichen Erkenntnisse aus intensiver Forschungsarbeit verraten sind.

Der gestohlene Reifen war auf einer Felge montiert und hatte in seinem Innern das Pannenschutzmoosgummi ATS Mousse. Michelin wird in den nächsten zwölf Monaten verschärft den Wettbewerb beobachten, ob ein Reifen auftaucht, der sehr ähnliche Eigenschaften aufweist wie der gestohlene Z BTO. Sollte sich herausstellen, dass es sich dabei um eine Kopie handelt, wird Michelin diese Information sämtlichen am Rallyesport beteiligten Parteien zur Verfügung stellen.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.