Deutschland-Debüt des „A1 Grand Prix“ in der Lausitz

Beim Premierenrennen der neuen weltweiten Motorsportserie „A1 Grand Prix“ in Brands Hatch (Großbritannien) wurden 76.000 Zuschauer gezählt, jetzt kommt der Rennzirkus gemeinsam mit seinem offiziellen Reifenpartner Cooper Tires auch nach Deutschland: Vom 7. bis zum 9. Oktober gehen die 25 Teams mit ihren Slick-bereiften 550-PS-Rennwagen auf dem EuroSpeedway Lausitz an den Start. „Der A1-GP-Reifen ist das Resultat eines vierjährigen Forschungs- und Entwicklungsprogramms, bei dem Cooper exakt vorgegebene Designkriterien erfüllen musste. Die Zuschauer dürfen sich bei den Rennen der A1-GP-Serie daher auf rauchende Reifen, Powerslides und tolle Drifts freuen. Gleichzeitig bietet der Reifen genügend Grip für viele Überholmanöver – und damit ist allerbester Rennsport garantiert“, verspricht Julian Baldwin, Marketing- und Motorsportdirektor von Cooper Tires.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.