Managementsysteme der Pneu Egger AG neu zertifiziert

Im Jahr 2001 war die Pneu Egger AG als erstes Unternehmen der Schweizer Reifenbranche nach der internationalen Norm ISO 9001 zertifiziert worden. Damit wollte damals der nationale Marktführer auch im Bereich Qualitätsmanagement bestätigt sehen, dass seine Leaderrolle im Reifenhandel aus seiner konsequenten und professionellen Arbeitsweise resultierte. Heute, vier Jahre später, hat sich Pneu Egger erneut den hohen Ansprüchen von zwei anspruchsvollen Zertifizierungs-Audits gestellt.

Bei den neu erlangten Zertifizierungen handelt es sich um die internationalen Standards ISO 14001 für Umweltmanagementsysteme und OHSAS 18001 für Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz. In Ergänzung mit dem betriebseigenen Filialleiter-Handbuch bilden sie das integrierte Managementsystem der Pneu Egger AG.

Bis heute erfüllen in der Schweiz nur ungefähr 500 Firmen den Standard von OHSAS 18001:1999. Bei der Norm ISO 14001:2004 sind es sogar lediglich etwa 200 Unternehmen, welche den strengen Anforderungen genügen. Umso mehr freut sich Pneu Egger über die beiden neuen Zertifizierungen, welche Ende September 2005 erzielt wurden.

Pneu Egger sieht sich in seiner Rolle und Verantwortung als Marktführer verpflichtet, als gutes Vorbild voranzugehen. Gegenüber Kunden, Mitarbeitern sowie Lieferanten und Partnern will die Geschäftsleitung der Pneu Egger einmal mehr dokumentieren, wie wichtig ihr die Arbeitsicherheit der eigenen Angestellten und auch das Wohl der Allgemeinheit sind.

Die Zertifizierung des neuen Standards OHSAS 18001 verbessert den Arbeits- und Gesundheitsschutz der Mitarbeiter. Prävention, Schulung und Gefahrenanalysen sollen sich letztlich in der Reduktion der teuren Ausfallzeiten und damit auch durch höhere Produktivität auszahlen.

Seit Jahren ist auch Umweltschutz ein wichtiges Thema für das Unternehmen.
Umweltgerechte Entsorgung von Reifen ist Pneu Egger schon seit Jahrzehnten ein wichtiges Anliegen. Speziell im Bereich Lkw- und Industriefahrzeug-Reifen kommt Pneu Egger mit seinem Runderneuerungswerk eine wichtige Rolle für die Umwelt zu. Nutzfahrzeug-Reifen können heute dank einer Runderneuerung problemlos das Mehrfache der üblichen Lebensdauer erreichen. Allein schon beim Herstellungsverfahren einer Runderneuerung können bis zu 75% an Energie und Rohstoffen eingespart werden. 70 bis 100 Liter Erdöl werden somit pro Reifen weniger verbraucht. Bei einer Kapazität von jährlich 30.000 Reifen, wird damit von Pneu Egger ein sehr wichtiger Umweltbeitrag geleistet. Und dank dem fachgerechten Recycling aller Abfallprodukte im Runderneuerungsbereich geht Pneu Egger auch in diesem Bereich mit bestem Beispiel voran.

Sein Bekenntnis zum aktiven Umweltschutz beweist der Reifendienstleister aber auch mit dem Hauptpreis bei einem aktuellen Pneu Egger-Wettbewerb, einem nagelneuen Ford Fiesta: Der getunte Flitzer fährt mit Erdgas. Dieser Gewinn macht Sinn, wenn man bedenkt, dass die Treibstoffeinsparung gegenüber Diesel oder Benzin bis 40% beträgt. Oder wenn man weiß, dass der CO²-Ausstoß bis zu 100% reduziert wird.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.