Nutzfahrzeugreifen aus dem Conti-Konzern werden teurer

Erheblich gestiegene Kosten bei den Rohstoffen nennt die Continental AG als vornehmlichen Grund für eine Preisanpassung bei den Nutzfahrzeugreifen des Konzerns zum 1. November diesen Jahres. Nach Aussagen des Reifenherstellers haben sich seit Jahresbeginn die Weltmarktpreise für die Rohstoffe Naturkautschuk, Stahl und Öl teilweise um zweistellige Prozentsätze erhöht und hätten damit zu einem ganz erheblichen Kostendruck geführt. Als weiterer Faktor auf der Kostenseite des Unternehmens wird der Tarifabschluss in der deutschen chemischen Industrie genannt, der die Löhne in diesem Jahr um 2,7 Prozent habe steigen lassen. Grund genug für den Hersteller zum 1. November Nutzfahrzeugreifen der Marke Continental um 3,4 Prozent, die der Marken Semperit und Barum um drei Prozent im Preis anzuheben. „Trotz deutlicher Effizienzsteigerung in den Werken der Continental AG konnten die Kostensteigerungen nicht vollständig kompensiert werden und werden mit dieser Preiserhöhung teilweise an die Kunden weitergegeben“, heißt er dazu vonseiten des Unternehmens.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.