Doch ein sechstes Team auf Michelin in der nächsten F1-Saison?

Nachdem Red Bull das bislang auf Bridgestone-Reifen in der Formel 1 an den Start gehende Team Minardi gekauft hat, erscheint ein Wechsel des Reifenpartners logisch: Denn es wäre kaum vorstellbar, dass Red Bull wie bisher auf Michelin und das „Rookie-Team“ auf Bridgestone an den Start geht. Aufgrund der unterschiedlichen Konstruktionen der Reifen würde ein Know-how-Transfer zwischen Red Bull und Minardi nur bedingt möglich sein. Und die so auf Geheimhaltung bedachten Reifenhersteller können kein Interesse daran haben, dass innerhalb eines Gespannes Red Bull/Red Bull Rookies dem jeweiligen Wettbewerber die eigene Reifentechnologie zugänglich ist.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.