Team Bonnfinanz verteidigt VLN-Gesamtführung auf Yokohama

Nur hauchdünne 0,393 Sekunden fehlten dem Team Bonnfinanz Motorsport im BMW M3 zum Klassensieg der VLN-Serienwagen bis 3.000 ccm beim 37. ADAC Barbarossa-Preis, dem siebten Lauf zur VLN Langstreckenmeisterschaft auf dem Nürburgring. Dennoch verteidigte das von Yokohama ausgerüstete und unterstützte Fahrertrio mit einem ebenfalls hauchdünnen Vorsprung von 0,03 Punkten die Führung in dieser Rennserie. „Yokohama leistet uns durch seine technische Unterstützung eine sehr wichtige Hilfestellung“, freute sich Bonnfinanz-Teamchef Dieter Rövenich.

Mehr als 28.000 Zuschauer auf der Kombination aus Nordschleife und der Kurzanbindung des Grand-Prix-Kurses erlebten außerdem die spektakuläre Aufholjagd des Yokohama Inter Racing Porsche vom Ende seiner Startgruppe bis auf den zweiten Platz in der Klasse bis 3.500 ccm. Der Direktor von Yokohama Schweiz und Fahrer Harald Jacksties: „Durch den Ausfall eines Konkurrenten erbten wir sogar die Führung der Klasse und waren in Reichweite der Top 10. Kurz darauf fiel aber die Servolenkung aus.“

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.