Galdax AB neuer Bandag-Lizenznehmer in Schweden

Galdax AB aus dem schwedischen Vara (ca. hundert Kilometer nordöstlich von Göteborg) ist neuer Bandag-Lizenznehmer und soll dazu beitragen, den Marktanteil des Kaltrunderneuerungsspezialisten in dem Land zu erhöhen. Claes Amnäs, Geschäftsführer von Galdax, weist darauf hin, dass sein Unternehmen strategisch gut gelegen sei an den Verkehrswegen, die Stockholm, Göteborg und das Nachbarland Norwegen miteinander verbinden. Eine ganze Reihe von Flotten agiert in der Region, in der sich industrialisierte Städte befinden.

Der neue Bandag-Lizenznehmer ist nicht nur auserkoren, Top-Reifenqualitäten an die wachsende Anzahl von Flottenkunden zu liefern, sondern auch komplette Programme im Sinne von Reifenmanagement-Lösungen. Galdax/Amnäs hat sich für Bandag entschieden, weil das Unternehmen ganze Pakete zur Unterstützung von Flotten mit Services und Programmen entwickelt habe. Obendrein passt die Produktpalette offensichtlich sehr gut zu den speziellen Anforderungen des nordischen Marktes.

Galdax, Händler auch der gesamten Palette von Neureifen der Marke Pirelli, hat das Equipment in der Produktion an die aktuell modernsten Anforderungen Bandags angepasst und auch drei professionelle Reifenspezialisten zusätzlich eingestellt mit jeweils wenigstens zehn Jahren Erfahrung in der Branche. Die sechs Runderneuerungsexperten in der Fertigung wurden zwei Monate im Schulungszentrum von Bandag in Zaventem (Belgien) und bei anderen Lizenznehmern auf die neuen Aufgaben vorbereitet.

Galdax will jährlich 15.000 Bandag-Runderneuerungen produzieren. Derzeit entsteht ein etwa 2.000 Quadratmeter großes Lagerhaus in direkter Nachbarschaft zum Runderneuerungswerk in Vara. Ein verbreitetes Netzwerk von unabhängigen Reifenhändlern wird die Produkte den Flotten zugänglich machen. Die optimale Flottenbetreuung soll in Kooperation von Galdax und den Händlern erfolgen.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.