Federungs- und Dämpfungsinnovationen von ThyssenKrupp Bilstein

Die Auslegung und Abstimmung von Federung und Dämpfung stellen immer einen Kompromiss zwischen den Kriterien Fahrkomfort auf der einen und Fahrsicherheit und Agilität auf der anderen Seite dar. ThyssenKrupp Bilstein stellt auf der IAA mit der DampMatic und der DampTronic zwei für Automobilhersteller entwickelte Innovationen vor, die als passive bzw. semiaktive Dämpfungsverstellung den bekannten Zielkonflikt weiter auflösen.

DampMatic ist eine passive amplitudenselektive Dämpfkraftverstellung, welche die automatische Absenkung der Dämpfkraft bei kleinen Anregungsamplituden ermöglicht und die Dämpfkraft bei intensiven Aufbaubewegungen erhöht. Im Vergleich zu konventionellen Dämpfern verbessert DampMatic als einfache, robuste und kostengünstige Innovation (ohne zusätzliche Sensorik und elektronische Steuerung) den Abrollkomfort bei gleich bleibender Aufbaustabilisierung. DampMatic ist als Serienausstattung in der neuen Mercedes A- und B-Klasse erhältlich. Es verleiht den Fahrzeugen die allgemein anerkannte, verbesserte Aufbaustabilisierung und den Abrollkomfort.

DampTronic ist ein elektronisch stufenlos verstellbares Dämpfungssystem. Die semiaktive Dämpfkraftverstellung wird mit Hilfe eines Proportionalmagneten realisiert, der stufenlos einen Bypass-Ölvolumenstrom zum konventionellen Ventilsystem steuert. Das Verstellventil kann in den Dämpfer integriert (DampTronic I) oder außen an den Dämpfer adaptiert werden (DampTronic II). Mit Hilfe zusätzlicher Sensorik (Beschleunigungsaufnehmer am Aufbau) und CAN-Signalen werden die aktuelle Fahrsituation und der aktuelle Fahrzeugzustand in einer zentralen Steuereinheit erfasst und die optimale Dämpfkraft an jedem einzelnen Dämpfer gesteuert. Das DampTronic-System ermöglicht Fahrzeugeigenschaften entsprechend der Kundenphilosophie von Limousine bis Sportwagen. Die große Spreizung zwischen Hart- und Weich-Kennung führt zu der erfolgreichen Annäherung der Auflösung des Zielkonflikts zwischen Fahrsicherheit und Fahrkomfort. Weitere Merkmale des Systems: Neben dem guten Preis-Leistungs-Verhältnis wurde eine höhere Tuning-Effektivität durch die Verwendung konventioneller Scheibenventile auch für die komfortrelevanten Weichkennungen erzielt.

ThyssenKrupp Bilstein ist Systemlieferant (Dämpfer, Sensoren, ECU und Algorithmus) für DampTronic. Das System, das in Zusammenarbeit mit der Porsche AG entwickelt wurde, ist unter dem Namen Porsche Active Suspension Management (PASM) im 911 Carrera, Boxster und Cayman S erhältlich.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.