Dunlop präsentiert „Injection.TV“

„Injection.TV“ heißt ein neues Internetkonzept und verspricht grenzenlos virtuellen Fahrspaß. Damit stellt Dunlop eine Plattform vor, die sowohl sportliche als auch gemütlich besonnene Autofahrer ansprechen soll.

Ob im Audi A8 durch die Weiten der Wüste Mojave oder auf einer Hayabusa von Suzuki mit 320 Stundenkilometern bei der Isle of Man Tourist Trophy: „Injection.TV“ bietet für ambitionierte Fahrzeugfreaks den passenden Beitrag und das individuelle Abenteuer. Die Basis des Internetauftritts bilden anspruchsvolle Videoclips, die den Besucher in die Welt beeindruckender Fahrszenen leiten. Die einen mögen Entspannung, für den anderen darf es schon actionreicher sein. Daher teilt Dunlop die Seite in den Bereich „Chill“ und „Thrill“.

„Chill“ zeigt interessante Exkursionen durch malerische Landstriche und architektonisch reizvolle Stadtansichten. Darüber hinaus findet der Betrachter neueste automobile Trends und kann sich virtuell die aktuellsten Modelle zu Eigen machen. „Thrill“ bedeutet Nervenkitzel pur. Fahrten auf zwei sowie auch auf vier Rädern in höheren Geschwindigkeiten, auf namhaften Rennstrecken und auf abenteuerlichem Gelände sollen insbesondere den sportlichen Autofahrer fesseln.

„Unser Ziel mit „Injection.TV“ ist es, begeisterte Autofahrer zu erreichen, die ihr Interessensgebiet erweitern und über ihre eigentlichen Quellen hinaus noch alle möglichen Informationen und Eindrücke sammeln wollen“, beschreibt Paolo Figini, Direktor für die Marke Dunlop in Europa. „Injection.TV“ ermöglicht den Konsum exklusiver Erlebnisse ohne größeren Aufwand und ist damit einzigartig. Darüber hinaus unterstreicht „Injection.TV“ unsere Philosophie ‚Wer fährt, versteht’… .“

Bereits in seiner Testphase konnte „Injection.TV“ zahlreiche Lorbeeren ernten und umfangreiches Lob begeisterter Auto- und Motorradfahrer einstreichen. „Injection.TV“ ist bereits online. Internetnutzer können sich das Konzept unter http://www.injection.tv ansehen und zwischen „Thrill“ und „Chill“ auswählen.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.