„Tyrecom“ von Digades ermöglicht „Reifenkommunikation“

Auf der diesjährigen Internationalen Automobilausstellung (IAA) präsentiert die Digades GmbH eine Lösung zur „Reifenkommunikation“. Was das Zittauer Unternehmen darunter versteht, wird deutlich, wenn man weiß, dass das unter dem Namen „Tyrecom“ entwickelte System nicht nur Druck und Temperatur direkt im Reifen messen und zur Auswertung an ein Steuergerät senden kann, sondern auch das Speichern von Informationen im bzw. zum jeweiligen Rad ermöglicht. Es sei damit – so der Anbieter – das weltweit erste System mit dieser Option und arbeite zudem batterielos. „Diese Innovation verschafft Automobilherstellern völlig neue Perspektiven für ihre Fahrzeugkonzepte“, ist man bei Digades überzeugt.

Denn bei „Tyrecom“ sendet nicht länger nur der Reifen seine Informationen an das Fahrzeug, sondern auch das Fahrzeug kann dem Reifen Daten übergeben – beispielsweise Informationen über die Laufleistung unter diversen Belastungen wie Fahren ohne Luftdruck bei Runflat-Reifen, Fahren über der für den Reifen höchstzulässigen Geschwindigkeit, Fahren mit extremer Zuladung etc. Bereits bei der Fertigung des Reifens können darüber hinaus solche unveränderbaren Informationen wie Typ, Größe, Geschwindigkeitsprofil und Produktionsdatum im Sensor abgelegt werden.

Die im Reifen gespeicherten fixen und dynamischen Daten können vom Fahrzeug abgerufen werden. „Diese Informationen führen zu mehr Sicherheit und Komfort. Sie weisen den Fahrer auf den Zustand des Reifens hin und warnen vor drohenden Gefahren beispielsweise bei zu geringem Luftdruck, überalterten oder überlasteten Reifen“, blickt man bei Digades in die automobile Zukunft. Zum anderen könnte man dank „Tyrecom“ auch die Fahrzeugdynamik dem Typ und dem Zustand des Reifens anpassen. Das System erkennt nach Aussagen von Digades außerdem automatisch die Reifenposition und meldet dem Fahrer neben der Warnung bei einem Schaden auch den Ort des Defektes.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.