Uniroyal sammelt für ACHSE

„Die ACHSE möchte Menschen mit seltenen Erkrankungen helfen“, erklärte Eva Luise Köhler, seit März Schirmherrin der gemeinnützigen Organisation, anlässlich der Übergabe einer Uniroyal-Spende in Höhe von 10.000 Euro. „Leider haben seltene Erkrankungen in Deutschland keine ausreichende Lobby.“ Die Unterstützung durch Uniroyal verhilft der ACHSE zu mehr Öffentlichkeit und ist deshalb eine wichtige und willkommene Hilfe. Uniroyal-Markenbotschafter Alain Prost übergab am Nachmittag des 8. September den Scheck im Bundespräsidialamt an die Gattin des Bundespräsidenten.

„Wir wollten, dass die Aufmerksamkeit, die wir mit den Motorsport-Veranstaltungen des FunCup erzielen, nicht nur der Marke Uniroyal zugute kommt“, begründet Spyridon Spyridonu, der als Markenmanager für das Marketing der Regenreifen in Deutschland, Österreich und der Schweiz verantwortlich zeichnet, das Engagement. „Deshalb haben wir die Rennen genutzt, um durch den Verkauf von Werbeartikeln Geld für soziale Zwecke zu sammeln.“

Zum Erfolg hat auch die unter Motorsportfans ungebrochene Popularität von Alain Prost beigetragen. Der ehemalige Formel-1-Weltmeister repräsentiert Uniroyal als Markenbotschafter und signierte geduldig jeden verkauften Artikel. Zum FunCup-Rennen auf dem Grand-Prix-Kurs des Nürburgrings am 17. und 18. September hat Uniroyal darüber hinaus von ACHSE betreute Kinder eingeladen, mit denen Alain Prost einige schnelle Runden in einem Renntaxi drehen wird. Weitere tausend Euro kamen im Rahmen einer Online-Auktion zusammen, in der Uniroyal einen Fahrerplatz im Cockpit eines der Rennboliden während des Langstreckenrennens im belgischen Spa versteigerte.

Die Allianz Chronischer Seltener Erkrankungen (ACHSE) wurde innerhalb der Bundesarbeitsgemeinschaft Selbsthilfe (BAG SELBSTHILFE) im Jahr 2003 gegründet. Ihr gehören 18 Patientenorganisationen an, die über 100.000 direkt und indirekt Betroffene vertreten. Zu den seltenen Erkrankungen gehören zum Beispiel eine Reihe von Muskelkrankheiten, angeborene Stoffwechselkrankheiten wie Mukoviszidose und Mukopolysaccharidosen, Immunerkrankungen wie der Lupus erythematodes und verschiedene Formen des Kleinwuchses. Die ACHSE hat sich zum Ziel gesetzt, über die seltenen Erkrankungen zu informieren und die einzelnen Patientenorganisationen in ihrer Arbeit zu unterstützen. Sie vertritt darüber hinaus übergeordnete Interessen auf politischer Ebene, setzt sich für bessere Therapien ein und fördert die Forschung zu den seltenen Erkrankungen.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.