Reifendruckkontrollaktion an Schweizer Tankstellen

Vor dem Hintergrund steigender Spritpreise wollen fünf Nordwestschweizer Kantone mit einer für den 9. und 10. September angesetzten Kampagne Autofahrer auf den Zusammenhang zwischen Reifendruck und Kraftstoffverbrauch hinweisen. An rund 30 Tankstellen wird es an beiden Tagen einen kostenlosen Pump- und Beratungsdienst geben. Denn laut einer Studie des Kantons Basel-Stadt aus dem Jahr 2002 sind fast 70 Prozent aller Autos mit „schlecht gepumpten Reifen“ unterwegs. Das berichtet jedenfalls die Aargauer Zeitung unter Berufung auf Aussagen von Urs Stuber, Leiter Wirtschaft und Energie des Kantons Solothurn. Über 100 Millionen Liter Treibstoff könnten eingespart werden und etliche Unfälle würden vermieden, wenn alle in der Schweiz zugelassenen Personenwagen mit korrektem Reifenluftdruck fahren würden, lautet daher die Botschaft der Energie- und Umweltfachstellen der Kantone Aargau, Bern, beider Basel und Solothurn. Die Fachleute der fünf Kantone empfehlen sogar einen gegenüber dem Solldruck um 0,3 bar erhöhten Druck, da man „mit hart gepumpten Reifen leichter vorwärts“ komme.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.