Conti bei Mini-WM

Die Continental AG weitet ihr Engagement für den deutschen Fußballnachwuchs aus und beteiligt sich aktiv an der DFB-Kampagne „Klub 2006“. Im Rahmen des 3. Schafhof-Festivals von Unicef-Botschafterin und Dressur-Olympiasiegerin Ann-Kathrin Linsenhoff in Kronberg im Taunus richtet der exklusive Reifen-Partner der FIFA WM 2006 gemeinsam mit seinem Handelspartner Reifen Diehl, Charly Körbel und dessen Eintracht Frankfurt Fußballschule sowie Mc Donald’s Deutschland und der Fraport AG eine Mini-WM aus.

Diese Aktion richtet sich an hessische Mädchen und Jungen im Alter von zehn bis zwölf Jahren. Die Mini-WM wird analog zum Modus der FIFA WM 2006 mit acht Gruppen je vier Mannschaften gespielt. Dabei erhalten die 32 ausgelosten Teams die Namen der aus heutiger Sicht vermutlich für die FIFA WM 2006 qualifizierten Teams. Die acht Gruppen wurden am 25. August 2005 von den Eintracht-Frankfurt-Profis Alexander Schur und Stefan Lexa ermittelt.

Auf insgesamt vier Spielfeldern wird die Spielzeit in der Vorrunde zwölf Minuten, ab dem Halbfinale 15 Minuten ohne Pause betragen. Das Finale findet am Sonntag, dem 11. September 2005, um ca. 15.00 Uhr statt. Fünf Kinder, die bei der Eintracht Frankfurt Fußballschule trainieren, haben zusammen mit dem Bewegungszeichner und Künstler Hans Borchert im FIFA WM 2006-Stadion Frankfurt die WM-Fahne für dieses Turnier entwickelt.

Wie in den vergangenen Jahren wird es ein umfangreiches Begleitprogramm für Klein und Groß geben. Continental bietet dabei verschiedene, teilweise auch kostenpflichtige Aktionen an, wie zum Beispiel Speed-Goal- und Torwand-Schießen. Sämtliche Einnahmen werden im Anschluss an die Veranstaltung an die Ann Kathrin Linsenhoff Unicef Stiftung gespendet. Der Erlös kommt einem Hilfsprojekt für Mädchen im Sudan zugute.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.