Alcoa will russische Werke ganz

Vor einigen Monaten hatte Alcoa zwei russische Fabriken, in denen Aluminiumprodukte hergestellt und unter anderem Felgen geschmiedet werden, mehrheitlich übernommen. Jetzt bietet das Unternehmen 7,50 Rubel (entsprechend ca. 21 Euro-Cent) für alle im Streubesitz befindlichen noch ausstehenden 43 Millionen Aktien des Werkes Belaya Kalitva. Das entspricht etwa 18 Prozent der Anteile, um Alleineigentümer zu werden. Alcoa will in Russland auch Schmiedefelgen für Pkw herstellen, die für die Märkte Europa, Amerika und Asien bestimmt sind.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.