Dunlop ist Partner von „Let’s Mini“

Keine Rede von „Ich weiß nicht, was soll es bedeuten“: Wenn sich die Mini-Fans treffen, dann wissen sie sehr gut, worum es ihnen geht. Am kommenden Wochenende (20./21. August 2005) zelebrieren die Fans des britischen Kult-Automobils erstmals ihr größtes deutschlandweites Treffen an der Loreley bei St. Goarshausen am Rhein. Auch Dunlop wird vertreten sein. Die Hanauer – als exklusiver Reifenlieferant der Mini Challenge schon im Rennsport mit den knuffigen Engländern liiert – sind einer der Partner von „Let’s Mini“.

Weil es bei Mini stets etwas pfiffiger, etwas stilvoller und eben etwas kultiger zugehen darf, haben die Organisatoren das Plateau des berühmten Rheinfelsens als Treffpunkt gewählt. Rekordverdächtige 1.000 Minis werden erwartet – das könnte den Eintrag ins Guinness-Buch der Rekorde bedeuten.

Auf dem Programm stehen jede Menge Aktivitäten rund um das gemeinsame Objekt der Begierde – etwa Tuning- und Technik-Tips oder das Treffen mit MINI-Designern. Zu den Gästen gehören unter anderem Ex-Rallye-Ass Rauno Aaltonen, der in seinen aktiven Zeiten selbst im Mini startete, und Mike Cooper, Sohn der Rennsport-Legende John Cooper und Inhaber von John Cooper Works.

Vor Ort gibt es auch Demonstrationen der RunOnFlat-Technologie. Die Besucher können sich dabei ein eigenes Bild vom Fahrverhalten der mit Notlaufeigenschaften ausgestatteten Dunlop-Reifen im luftleeren Zustand machen.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.