In Nordamerika will Bridgestone 10 Milliarden Dollar umsetzen

Der amerikanische Teilkonzern Bridgestone Americas Holding (BSAH/Nashville) geht angesichts des im ersten Halbjahr 2005 erreichten Zahlenwerks davon aus, im Gesamtjahr erstmalig die 10-Milliarde-Dollar-Umsatzschwelle zu überspringen. Dass BSAH den Umsatz um 13 Prozent auf 4,89 Mrd. US-Dollar (3,95 Mrd. Euro) und den Gewinn (operating income) gar um 16 Prozent (auf 150 Millionen Euro) bzw. (bezogen auf net income) um 35 Prozent (auf 112 Millionen Euro) steigern konnte, ist vor allem der größten Geschäftseinheit Bridgestone Firestone North American Tire (BFNT) zu verdanken, die erstmals, seitdem sie in 2001 formiert worden war, einen positiven Beitrag zum Geschäftsergebnis 2005 liefern wird.

BFNT hatte in der Vergangenheit unter den Folgen des Firestone-Rückrufes zu leiden, kehrt jetzt aber immer mehr zur Normalität zurück. Im ersten Halbjahr konnte das Unternehmen bei Pkw-/Leicht-Lkw-Reifen ein leichtes Absatzplus verzeichnen und erwartet, dass sich dieser Trend im Ersatzgeschäft im zweiten Halbjahr fortsetzt, während in der Erstausrüstung – wie schon in den ersten sechs Monaten – mit weiteren leichten Einbußen gerechnet wird. Anders bei Nutzfahrzeugreifen: Sowohl mit Lkw- als auch mit Agrar- und vor allem OTR-Reifen ist BFNT im ersten Halbjahr 2005 erfolgreich im Markt gewesen und erwartet vor allem in der Erstausrüstung weiterhin eine starke Nachfrage.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.