Israelischer Reifenhersteller investiert und liefert an US-Armee

Der israelische Reifenhersteller Alliance Tire hat für die Belieferung der US-Armee fünf Aufträge im Gesamtwert von mehr als zwei Millionen US-Dollar erhalten. Fast zeitgleich hat das Unternehmen bekannt gegeben, etwa 2,5 Millionen US-Dollar investieren zu wollen, um die Kapazitäten für OTR-Reifen (Off-the-Road) radialer Bauart im Werk Hadera ausbauen zu können.

Der Auftrag für die Belieferung der US Army hat eine Laufzeit von drei Jahren. Alliance wird außer OTR- auch Industriereifen liefern. Die Reifen waren zuvor von den zuständigen amerikanischen Behörden den erforderlichen Tests unterzogen worden und werden auf Lkw, Baumaschinen und Gabelstaplern montiert. Vor allem verspricht sich der Reifenhersteller auch die Chance auf Folgeaufträge.

Die Investition in die Produktionsanlagen ist allerdings nicht nur als Reaktion auf den US-Auftrag zu verstehen, sondern vor allem zurückzuführen auf den weltweit derzeit hohen Bedarf an Reifen für die Baumaschinenindustrie bzw. in den Bergwerken rund um den Globus. Alliance erwartet, das Fertigungsvolumen durch das neue Equipment um etwa 25 Prozent steigern zu können. Der Reifenhersteller, der im letzten Jahr etwa 130 Millionen Dollar umsetzte, geht davon aus, dass sich künftig 52,5 Millionen Dollar mit OTR-Reifen umsetzen lassen, wobei allerdings der Schwerpunkt auf dem Agrarsektor liegt und derzeit einen Wert von 42 Millionen US-Dollar entsprechend 120.000 Radialreifen ausmacht.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.