Archiv für August, 2005

Monza: Neue Runde im F1-Reifenduell

Mittwoch, 31. August 2005 | 0 Kommentare

Für den kommenden Formel-1-Weltmeisterschaftlauf in Monza haben sich nicht nur die Teams selbst, sondern auch die beiden Reifenausrüster Bridgestone und Michelin gut vorbereitet. Welcher Hersteller die richtigen Pneus mit Gepäck nach Monza hat, wird sich allerdings wohl erst am Wochenende zeigen. Unterdessen hat Felipe Massa sein Urteil anscheinend bereits gefällt. Denn laut F1 Central hat der brasilianische Formel-1-Pilot, der in der kommenden Saison für Ferrari an den Start geht, bereits Gelegenheit gehabt, einen Bridgestone-bereiften Boliden der Scuderia in Monza Probe fahren und damit die Performance der japanischen Gummis direkt mit den an seinem derzeitigen Sauber montierten Michelin-Reifen vergleichen zu können. Seinen Worten zufolge lägen die Bridgestone-Pneus in schnellen Kurven wie den Lesmos oder der Parabolica nicht weit von den derzeit bezüglich ihrer Leistung führenden Michelin-Reifen entfernt. Beim Bremsen aber, in langsamen Kurven oder beim Beschleunigen, wo vor allem Traktion benötigt werde, sei Michelin besser.

Lesen Sie hier mehr

Yamaha testet neue MotoGP-Reifenspezifikationen von Michelin

Mittwoch, 31. August 2005 | 0 Kommentare

An das MotoGP-Rennen in Brünn am letzten August-Wochenende hat das Gauloises-Yamaha-Team gleich zwei Testtage auf dem tschechischen Kurs hinten drangehängt. Zur Vorbereitung auf die kommenden Rennen haben die beiden Piloten Valentino Rossi und Colin Edwards dabei unter anderem auch neue Michelin-Reifenspezifikationen getestet. „Wir sind dabei so viel mit den Rennreifen unterwegs gewesen, dass wir weniger neue Michelin-Reifen als sonst testen konnten. Alles in allem waren es vielleicht sechs neue Spezifikationen”, erklärt Colin Edwards. „Michelin hat einige Weiterentwicklungen mit dabei, die recht vielversprechend für den nächsten Lauf in Motegi und die weiteren noch ausstehenden Rennen zu sein scheinen“, ergänzt sein Teamkollege Valentino Rossi. Allerdings – so Cycle News Online – wurden auch die Fahrer anderer Teams bei den Tests in Brünn gesichtet.

Lesen Sie hier mehr

Standortjubiläum bei Harburg-Freudenberger

Mittwoch, 31. August 2005 | 0 Kommentare

Am 8. September 2005 feiert die Harburg-Freudenberger Maschinenbau GmbH ihr 150-jähriges Bestehen am Standort Hamburg-Harburg. Neben langjährigen Kunden und Zulieferern sind Begleiter aus der langen und wechselnden Geschichte des Werkes und der Konzerne sowie Vertreter aus Politik, Wirtschaft, Handel und Wissenschaft eingeladen. Hamburgs Bürgermeister Ole von Beust wird dabei sein, und der Wirtschaftssenator Gunnar Uldall hält eine Rede. Erwartet wird außerdem der Präsident der Technischen Universität Harburg, Prof. Dr. Edwin Kreuzer. Angekündigt hat sich zudem Uwe Lüders, Vorstandsvorsitzender des Lübecker Mutterkonzerns Possehl, zu dem die Harburg-Freudenberger Maschinenbau GmbH, die mit weltweit rund 1.050 Mitarbeitern im zurückliegenden Geschäftsjahr 2003/2004 einen Umsatz von 150 Millionen Euro erzielen konnte, seit März diesen Jahres gehört. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Werkes werden übrigens zusammen mit ihren Angehörigen am 9. September eine große Jubiläumsparty feiern. Durch das Programm der beiden Tage führt die bei dem privaten TV-Sender Hamburg Eins moderierende Anna Heesch.

Lesen Sie hier mehr

Küchenmesser im Reifen sollte für Unfall sorgen

Mittwoch, 31. August 2005 | 0 Kommentare

Laut der Märkischen Allgemeinen hat sich ein aus Golzow (Potsdam-Mittelmark) stammender Fahrzeughalter bei der Polizei gemeldet, weil er nur knapp einem Autobahnunfall entgangen ist. Er gab nach Informationen der Tageszeitung gegenüber den Beamten an, dass ihm während der Fahrt zunächst das schwammige und unruhige Fahrverhalten seines Wagens aufgefallen war und er dann beim Abfahren von der Autobahn die Kontrolle über das Auto verloren und sich gedreht hatte, um schließlich entgegengesetzt der Fahrtrichtung zum Stehen zu kommen. In einer Autowerkstatt sei daraufhin festgestellt worden, dass eine Metallspitze in einem der Reifen steckte und für einen langsamen, aber stetigen Luftverlust gesorgt hatte. Bei der Metallspitze handelte es sich um die Spitze eines Messers. Das dazugehörige Küchenmesser wurde von der Polizei auf dem Parkplatz aufgefunden und sichergestellt, wo das Fahrzeug zuvor über Nacht abgestellt war. Es sei – so heißt es in dem Bericht – nicht auszuschließen, dass das Messer dort absichtlich so positioniert wurde, um den Reifen beim Losfahren des Pkw zu beschädigen und auf diese Weise eine unkalkulierbare Gefahr für die Fahrzeuginsassen hervorzurufen.

Lesen Sie hier mehr

Erster Tourenwagensieg eines behinderten Rennfahrers

Erster Tourenwagensieg eines behinderten Rennfahrers

Mittwoch, 31. August 2005 | 0 Kommentare

KW Competition konnte am letzten August-Wochenende in der Motorsport Arena von Oschersleben mit Alexander Zanardi dessen ersten Sieg in der FIA World Touring Car Championship (WTCC) feiern. Der Erfolg des Italieners ist gleichzeitig der erste Tourenwagensieg eines behinderten Rennfahrers, denn der zweifache US-CART-Champion verlor 2001 nach einem Unfall auf dem Eurospeedway Lausitz beide Beine. Seit seinem Comeback 2003 bedient er seinen BMW-Renntourenwagen mit einer Spezialkonstruktion und vertraut auf Rennsporttechnik aus dem Hause der KW Automotive GmbH. Das nächste Rennwochenende findet in Istanbul (16.-18.9.), danach gastiert die WTCC in Valencia (30.9.-2.10.) und Macau (18.-20.11.). .

Lesen Sie hier mehr

GDHS-Tuningseminar erstmals auf ATP-Gelände – Fortsetzung folgt

Mittwoch, 31. August 2005 | 0 Kommentare

„Selbsterfahrung im Extrembereich“ – unter diesem Motto stand das erste Tuningseminar der Goodyear Dunlop Handelssysteme GmbH & Co. KG (GDHS) auf dem herstellerunabhängigen Prüfgelände der Automotive Testing Papenburg (ATP), das zu den weltweit größten seiner Art für Personen- und Nutzfahrzeuge zählt. Über 60 Teilnehmer hatten sich beworben – zugelassen werden konnten letztlich allerdings nur 15 Personen. Die gingen dafür Ende August in Papenburg umso intensiver den Fragen nach, was moderne Fahrwerktechnik in Kombination mit den High-Performance-Produkten der Goodyear-Dunlop-Gruppe bietet oder wie verlässlich die neuesten Leistungsprüfstände sind. Es blieb aber nicht nur bei der Theorie, sondern die Teilnehmer des Seminars, das von der auf Dieseloptimierungsmodule und elektronische Leistungsprüfstände spezialisierten Firma Alpin sowie Fahrwerkstechnikanbieter Bilstein begleitet wurde, konnten sich vor Ort von der Wirkung professioneller Tuningmaßnahmen auch gleich selbst überzeugen. Um der hohen Nachfrage nach den GDHS-Tuningseminaren gerecht zu werden, ist im kommenden Jahr eine Fortsetzung auf dem ATP-Testgelände in Papenburg geplant.

Lesen Sie hier mehr

Bridgestone neuer Titelsponsor der World Golf Championships

Mittwoch, 31. August 2005 | 0 Kommentare

Wie die Professional Golfers’ Association (PGA) meldet, ist Bridgestone neuer Titelsponsor der World Golf Championships. Zumindest während der nächsten fünf Jahre wird demnach das bisher als NEC Invitational bekannte Turnier im Firestone Country Club in Akron (Ohio/USA) nun den Titel Bridgestone Invitational tragen und vom erst im Januar diesen Jahres gegründeten Tochterunternehmen Bridgestone Golf organisiert..

Lesen Sie hier mehr

FIA-GT Oschersleben: Gleich sechs Pirelli-Fahrzeuge an der Spitze

Mittwoch, 31. August 2005 | 0 Kommentare

Beim siebten Weltmeisterschaftslauf der FIA-GT Meisterschaft 2005 am letzten August-Wochenende in Oschersleben machten auf Pirelli-Reifen startende Fahrer die ersten sechs Plätze der Ergebnisliste allein unter sich aus. Den Sieg holte sich mit Fabio Babini vom Team Vitaphone Maserati MC12 der offizielle Testfahrer des Mailänder Reifenherstellers. „Das Rennen war ziemlich hart, aber einmal in Führung liegend boten Maserati und Pirelli eine perfekte Leistung“, so Babini. „Ich war mit den Pirelli-Reifen bisher immer äußerst zufrieden, allerdings insbesondere im heutigen Rennen“, zeigte sich auch der Zweitplatzierte Andrea Bertolini hinter dem Steuer eines anderen Maserati hochzufrieden mit der Performance seiner Pneus. Pierluigi De Cancellis, Leiter des Pirelli-Motorsportteams, konnte sich aber außerdem noch über vier weitere Top-Platzierungen bei dem Rennen in Oschersleben freuen. Dass sich insgesamt vier verschiedene Fahrzeugtypen mit „P-Zero-Racing“-Reifen auf den ersten sechs Positionen platzieren konnten, wertet er als Bestätigung für das hohe Maß an Wettbewerbsfähigkeit der Pirelli-Gummis.

Lesen Sie hier mehr

Recaro Formel-3-Cup: Mit Hankook auf Euro Speedway

Dienstag, 30. August 2005 | 0 Kommentare

Hankook-Reifen konnten am vergangenen Wochenende bei verschiedenen Motorsport-Einsätzen einmal mehr ihre Qualitäten unter Beweis stellen. Zum einen starteten die Fahrzeuge des „Recaro Formel-3-Cup“ auf Hankook-Reifen erstmals im Oval des Euro Speedway in der Lausitz. Hankook ist weltweit der einzige Hersteller, der Formel-3-Reifen für Ovalrennen anbietet. Verschiedene Tests im Vorfeld hatten gezeigt, dass die Hankook-Reifen „F200 Oval“ in den Reifengrößen 180-550-13 vorne und 240-570-13 hinten den hohen Belastungen einer Oval-Rennstrecke gewachsen seien, heißt es dazu in einer Pressemitteilung. Am selben Wochenende fuhren drei Fahrzeuge, die sonst im von Hankook unterstützten „Suzuki Ignis Rallye Cup“ eingesetzt werden, im Rahmenprogramm des deutschen Rallye-WM-Laufs..

Lesen Sie hier mehr

Alzen-Brüder siegen in der Eifel auf Pirelli

Dienstag, 30. August 2005 | 0 Kommentare

Erstmalig in dieser Saison siegten die Brüder Jürgen und Uwe Alzen mit ihrem Pirelli-bereiften Porsche 996 Turbo beim Sechs-Stunden-ADAC-Ruhr-Pokal-Rennen am Nürburgring. 40.000 Zuschauer verteilten sich um die knapp 25 Kilometer lange Streckenkombination, bestehend aus Nordschleife und Nürburgring Kurzanbindung, um den Kampf der 210 gestarteten Rennboliden um das Siegertreppchen zu verfolgen, schreibt Pirelli in einer Pressemitteilung.

Lesen Sie hier mehr