Ecclestone weist F1-Kaufinteressenten zurück

Der Betreiber des Mobilfunknetzes „3“ (Österreich, Groβbritannien, etc.) scheint ein Interesse an der Übernahme der Formel 1 zu haben. Wie britsche Medien berichten sei Hutchinson bereit, etwa eine Milliarde US-Dollar für die Rechte an den Sportveranstaltungen zu bezahlen. Bernie Ecclestone bestätigte ein entspechendes Angebot des Hongkonger Mischkonzerns Hutchinson Whampoa Limited. „Ich habe mit Hutchinson gesprochen. Sie haben einen Jungen geschickt um Männerarbeit zu erledigen. Wir sind nicht daran interessiert an sie zu verkaufen. Wir erhalten jeden Tag solche Angebote“, kommentierte Ecclestone den Vorschlag. Hutchison Whampoa, das in Europa als Marktneuling mit dem Aufbau von Netzen der dritten Mobilfunkgeneration UMTS für Aufsehen gesorgt hat, ist in insgesamt fünf Unternehmenssparten tätig. Neben der Telekommunikation ist der börsenotierte Unternehmensriese, der weltweit 160.000 Mitarbeiter beschäftigt, auch in den Bereichen Immobilien und Hotels, Container-Häfen und Schifffahrt, Einzelhandel und Energie tätig.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.