Barrichello sieht in den aktuellen F1-Regeln auch Positives

Freitag, 8. Juli 2005 | 0 Kommentare
 

Die in dieser Saison eingeführte neue Reifenregel, wonach nach dem Qualifying bis zum Ende des Rennens Reifenwechsel unter normalen Umständen nicht mehr erlaubt sind, sei „definitiv nicht sicherer“ als wenn man wie bisher während des Rennens die Pneus austausche, zitiert F1total Ferrari-Pilot Rubens Barrichello. Doch die umstrittene Reifenregel habe auch ihre positiven Seiten: „Sie sorgt für mehr Überholmanöver, besonders gegen Ende des Rennens entweder wegen Reifenproblemen, oder einfach aufgrund der Unterschiede zwischen den beiden Reifenherstellern bekommt man Überholmanöver.“ Einig ist er sich mit Michael Schumacher in einem Punkt, der das Regelwerk ab 2008 betreffen könnte: Beide Fahrer wünschen sich die Slicks zurück.

Schlagwörter: , ,

Kategorie: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *