Amtels neues Selbstverständnis in Europa

Freitag, 8. Juli 2005 | 0 Kommentare
 

Nachdem der russische Reifenhersteller Amtel die Vredestein-Übernahme nun in trockenen Tüchern hat, ändert sich auch die Firmenphilosophie und das Selbstverständnis. Sah man sich früher ausschließlich als „einen der größten russischen Reifenhersteller“, so bilde man jetzt „ein pan-europäisches Unternehmen“, auf das man sich als Amtel-Vredestein bezieht. In einer aktuellen Pressemitteilung heißt es folglich: „Amtel, einer der größten europäischen Pkw-Reifenhersteller“.

In solchen Aussagen kommt das neue Selbstverständnis zum Ausdruck, das die Unternehmensgruppe unter dem Dach der Amtel Holland Holdings N.V. ausstrahlen will.

Man möchte nicht als ‚Neubürger’ gesehen werden, sondern als ein Unternehmen, das jetzt quasi ‚alte Verbindungen’ wieder aufnimmt. Um für die anstehenden Herausforderungen auch finanziell gewappnet zu sein, hat Amtel-Vredestein zum 30. Juni eine weitere Beteiligung in Höhe von 70 Millionen US-Dollar ausgegeben.

An der neuen Unternehmensgruppe sind nun die Private-Equity-Firmen Alfa Group (Russland) und Temasek Holdings (Singapur) beteiligt. Diese Beteiligung sei Ausdruck des „Vertrauens in Geschäft und Strategie des Unternehmens“, erklärte CEO Alexei Gurin dazu in einer Pressemitteilung..

Schlagwörter: , , ,

Kategorie: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *