Goodyear stellt RunOnFlat-Reifen in China her

Die Goodyear Tire & Rubber Co. will die Investitionen in ihre Reifenfabrik in China noch einmal um mehr als zehn Prozent steigern. Wie lokale Agenturen melden, investiert der amerikanische Konzern derzeit etwa 120 Millionen US-Dollar in die Kapazitätserweiterung der Goodyear Dalian Tire Co. Ltd., einem Jointventure, an dem Goodyear 75 Prozent hält. Nun kommen noch einmal etwa 18 Millionen Dollar hinzu, so dass bis 2007 nicht 5,3 sondern 5,5 Millionen Einheiten in der nordchinesischen Hafenstadt hergestellt werden können. Gleichzeitig mit der Kapazitätserweiterung wolle der Konzern sich stärker auf die Produktion von Premiumprodukten und Notlaufreifen konzentrieren, lässt sich Goodyears Präsident für den asiatisch-pazifischen Raum, Pierre Cohade, zitieren. Die so genannten „RunOnFlat“-Reifen seien für den chinesischen wie für den Exportmarkt bestimmt. Somit ist Goodyear das erste Unternehmen, das in China Reifen mit Notlaufeigenschaften herstellt. Gleichzeitig teilte Cohade mit, Goodyear wolle in China künftig noch mehr Reifen im Rahmen von Offtake-Agreements herstellen lassen.

Die Reifen, die in Dalian hergestellt werden, können künftig verstärkt auf dem chinesischen Ersatzmarkt vertrieben werden, ist sich Pierre Cohade sicher. Dieser mache mittlerweile etwa die Hälfte des gesamten chinesischen Reifenmarktes aus, den der Präsident insgesamt mit 239 Millionen Einheiten beziffert. Im vergangenen Jahr sei der Reifenmarkt somit um etwa 30 Prozent gestiegen. Für das aktuelle Jahr erwarte man weiterhin ein Wachstum des Reifenmarktes „um die 20 Prozent“. Laut Pierre Cohade haben die in China hergestellten Reifen einen Wert von etwa sechs Milliarden Dollar, was einem durchschnittlichen Preis von 25 Dollar pro Reifen entspricht.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.