Sparte von Hayes Lemmerz wird wieder abgestoßen

Anfang 1999 hatte Hayes Lemmerz in dem Bestreben zu diversifizieren die Firma CMI für damals 605 Millionen US-Dollar übernommen und sich dabei – wie sich im Nachhinein herausstellte – überhoben. Dass Hayes Lemmerz von Dezember 2001 bis Juni 2003 unter Gläubigerschutz stand, wird unter anderem mit dieser Akquisition begründet, die die Schulden mächtig in die Höhe getrieben hatte. Auch gelang es nie richtig, den Hersteller verschiedenster Komponenten CMI – umbenannt in die Sparte „Equipment and Engineering“ – in das auf die Räderherstellung spezialisierte Unternehmen zu integrieren. Jetzt wird der Geschäftsbereich, der in Au Gres (Michigan) mit noch etwa 50 Mitarbeitern beheimatet ist, an Todd G. Carlson und den vormaligen Hayes Lemmerz-Mitarbeiter Daniel D. Minor verkauft und wieder in CMI Equipment and Engineering zurückbenannt. Über die Verkaufsmodalitäten wurde nichts bekannt.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.