Conti erhöht ESP-Ziele für US-Markt

Nach Einschätzung der Continental wird der US-Markt für ESP-Systeme in den kommenden Jahren stärker als bislang erwartet wachsen. „Wir haben unsere Ziele erhöht“, sagte der Vorstandsvorsitzende der Sparte Continental Automotive Systems (CAS), Karl-Thomas Neumann. Wie die internen Ziele für Absatz und Marktanteil aussehen, schreibt die Frankfurter Allgemeine Zeitung, sagte er indes nicht. Bislang hatte der Konzern insgesamt einen Zuwachs beim Absatz von ESP-Systemen auf sechs bis sieben Millionen Einheiten bis 2007 in Aussicht gestellt. Die Ausstattungsrate mit ESP bei Neufahrzeugen werde bis 2010 „bestimmt in Richtung 70 Prozent“ laufen, sagte Neumann. Er zeigte sich überzeugt, schreibt die Zeitung weiter, dass Conti dabei eine wichtige Rolle spielen werde. Die über den eigenen Prognosen liegende Marktentwicklung mache sich bereits im Auftragseingang bemerkbar. Neumann äußerte sich zudem zuversichtlich, die Margen in diesem Geschäftszweig trotz des steigenden Kostendrucks stabil halten zu können.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.